10 Tipps zur Ernährung bei Kinderwunsch

10 Tipps zur Ernährung bei Kinderwunsch

Gesunde Ernährung beim Kinderwunsch wird heutzutage immer wichtiger und sollte nicht nur für die Schwangerschaft hochgeschrieben werden, sondern auch ein ständiger Begleiter zur vollständigen Gesundheit sein.

In der schnelllebigen Industriewelt kommen immer mehr „Störfaktoren“ hinzu, den auch der menschliche Körper standhalten muss.

So sei es wie jegliche Allergien, Infekte, Viren, Parasiten, jegliche Krankheiten die man bisher hatte.

Und schon kann es passieren, dass man dadurch latent Immun oder sogar unfruchtbar werden kann.

Nun sollte hier aber keine Angst geschürt werden, sondern darauf Aufmerksam gemacht werden. Dass es am Besten ist, wenn man sich so gesund wie möglich ernährt und daraus Kraft schöpft, für den neuen Lebensabschnitt.

Für eine entspannte und glückliche Schwangerschaft und einem gesunden Kind.

Fang jetzt an mit der gesunden Ernährung im Kinderwunsch. Zu zweit geht es auch leichter. Und wer weiß? Vielleicht auch ein wenig schneller?

Um eine gesunde Ernährung schon vor der Schwangerschaft zu erreichen, bedarf es ein wenig an Wissen und Umsetzung.

Wo mit der Kinderwunsch Ernährung anfangen?

Am besten schaust du als erstes, ob du selbst kochst oder des Öfteren Essen gehst.

Isst du bunt? Oder eher einseitig? Worauf hast du am meisten Lust?

Gemüse, Obst, Fleisch, Fisch oder gar Vegan?

Oder stehen eher die ungesunden Nahrungsmittel auf dem Tisch?

Oftmals hat man vermutlich keine Zeit zum kochen.

Dann greift man schnell mal zu einem Fertiggericht.

Aber es gibt auch schnelle gesunde Gerichte.

Dazu brauchst du nur ein wenig an gesunden Nahrungsmittel und etwas Kochkenntnisse.

Häufig kannst du nach dem eigenen Geschmack etwas gutes und schnelles kochen.

Die Zeit, die du zum Beispiel Essen gehst, wäre die gleiche Zeit, die du dir nimmst, wenn du etwas für dich kochst.

Hast du keine Möglichkeit frisch zu kochen, dann koche dir abends etwas vor.

Nun ist eine gute gesunde Basis des Körpers im Kinderwunsch sehr wichtig. Gerade die Ernährung im Kinderwunsch spielt heutzutage eine wichtige Rolle. Jetzt zeige ich dir die 10 Tipps für eine optimale Ernährung im Kinderwunsch.

10 Tipps zur Ernährung im Kinderwunsch:

  1. Tipp: 2 Liter pro Tag Wasser trinken! Dein Körper besteht aus ca. 90% Wasser. Um alle Funktionen im Körper aufrechtzuerhalten, braucht er Wasser. Hast du das Gefühl nach dem Trinken ständig auf die Toilette zu gehen? Trinke weiterhin. Dein Körper reguliert sich. Je mehr und öfter du trinkst, um so weniger musst du auf die Toilette. Anfangs noch mehr, da es ungewohnt ist. Nimm dir für unterwegs immer eine Flasche Wasser mit. Versuche früh ein großes Glas 0,5ml Wasser zu trinken. Magst du mit Geschmack? So kannst du eine frische Zitrone, Orange oder Gurke ins Wasser geben. Es sollte frisch sein, wegen der Vitamine und Spurenelemente.
  2. Tipp: Vermeide unverträgliche Nahrungsmittel! 1. Spüre nach jeder Mahlzeit, wie du dich fühlst. Wenn du zum Beispiel Eier isst, bekommst du danach Durchfall oder stinken deine Pupse nach verfaulten Eiern? Meide Eier. Das ist ein Anzeichen dafür, dass sich Viren und Bakterien von Eiern ernähren. Hattest du Krankheiten, wie Beispielsweise PCO-Syndrom oder Pfeiffrisches Drüsenfieber, dann ist das der Klassiker Nr. 1 Eier aus dem Speiseplan zu nehmen. Gehe nun bei jedem Nahrungsmittel so vor. Beobachte und spüre deinen Körper ganz genau. Er zeigt dir, was dir gut tut und was nicht.
  3. Tipp: Omega3Fettsäuren in Form von Quark mit Leinöl vermischt zu sich nehmen – Quark mit Leinöl und Kräutersalz und dazu Kartoffeln! Ein leckeres schnelles Essen zum Mittag.
  4. Tipp: Iss Bunt! Zum Beispiel eine Gemüsepfanne mit allen Farben von Gemüse. Wähle das aus, was dir am besten schmeckt. Vielleicht magst du die drei Komponenten von Zwiebel, Knobi und Ingwer als Geschmacksnote mit einbringen. Es muss nicht viel sein. Je ein Stück reicht. Und du bringst dein Milieu ins Gleichgewicht.
  5. Tipp: Achte auf dein Hungergefühl! Auf was hast du Appetit? Geh dem nach. Oft wissen wir gar nicht mehr auf was wir wirklich Appetit haben. Essen dann irgendetwas schnelles und ungesundes. Eine Tüte Chips geht schneller auf, als in einen abgewaschenen Apfel zu beißen. Überspitzt gesagt. Denk an dich und dein Kind. Würdest du dein Kind ungesund ernähren? Oder würdest du auf eine ausgewogene gesunde Ernährung achten?
  6. Tipp: Selleriesaft ein Wundermittel! Ist zwar nicht für jedermanns Geschmack, aber der Selleriesaft ist eine Wunderwaffe. Sellerie enthält viele Enzyme und kann die Magenschleimhaut wieder aufbauen. Hast du mit deinem MagenDarmtrakt zu tun, dann entsafte Selleriestangen und trinke ein Glas am Morgen auf den nüchternen Magen. Es geht auch als Smoothie. Allerdings wenn man die Selleriestangen entsaftet, hat man mehr Saft aus den Stangen gewonnen. Achte darauf, dass du es nicht mit anderen Sachen vermischst. Hierbei ist weniger mehr.
  7. Tipp: Ausreichend Essen! Um deine Fruchtbarkeitsorgane zu unterstützen, schau, ob du ausreichend über den Tag verteilt isst. Möchtest du dich gesund und fit fühlen? Hast aber des Öfteren Heißhungerattacken und könntest nach dem Mittagessen schlafen gehen? Dann ist es höchste Zeit etwas zu ändern. Nimm dir eine Naschbox auf Arbeit mit. Die kannst du beliebig füllen mit z.B.: Möhren, Gurke, Tomaten, Banane, Weintrauben, Datteln, Feigen, Nüssen, getrocknete Früchte nach belieben u.n.v.m. Dadurch kommt der Blutzuckerspiegel nicht in die extremen Schwankungen. Denn das stresst die Nebennieren und diese sind sehr empfindlich. Du musst nicht dauerhaft essen. Schau, dass du ab und zu zwischendurch eine Handvoll zu dir nimmst. Lieber 5 kleinere Mahlzeiten als 3 große. Du kannst auch auf die Zeit achten, dass du eine Art „Intervall-Fasten“ machst. Du fastest nicht wirklich. Achte nur auf die Zeit ab wann du frühstückst.
    • Zum Beispiel 8 Uhr morgens Frühstück, um 10 Uhr naschst du etwas aus der Naschbox, um 12 Uhr isst du dein Mittagessen, 14 Uhr naschst du wieder aus der Naschbox, 16 Uhr nochmal und 18 Uhr isst du dein Abendbrot. Danach hast du eine Pause von 14 Stunden ohne etwas zu Essen.
      • Das ist wichtig, damit dein Körper gut verdauen und verbrauchen kann, wie er es braucht. Und du kommst nach 12 Stunden in die Ketogene Phase, so dass die „Fettreserven“ aufgebraucht werden. Du hungerst nicht und kannst dennoch abnehmen. Du hast 10 Stunden in denen du gut und gesund gegessen hast. Hast alle Nährstoffe deinem Körper gegeben. Danach darf er alles so verwerten wie er es braucht und hat 14 Stunden dazu Zeit. Das bedingt, dass die 18 Uhr Mahlzeit die Letzte ist. Und falls du anfangs ein Hungergefühl entwickelst, ist das ein gutes Zeichen für die Umstellung. Das ist vor allem bei Menschen mit Übergewicht ein gutes Konzept, um langsam und stetig abzunehmen, ohne Jo-Jo-Effekt. Zudem reguliert es den Hormonhaushalt und stärkt das Immunsystem.
  8. Tipp: Natürliches Antibiotikum! Brauchst du etwas „stärkeres“ für dein Immunsystem? Kränkelst oft herum und möchtest natürliche Produkte nehmen, um dich gesund und fit zu halten? Ich empfehle dir den natürlichen „Antibiotika“-drink.
    • Er besteht aus:
      • eine Zitrone (frisch pressen),
      • 1-3 geschälte Knoblauchzehen (keine Knolle), (je frischer und mehr desto schärfer der Geschmack)
      • 1 Stück geschälten Ingwer, 
      • 1 Teelöffel Honig,
      • mit etwas Wasser auffüllen
      • = alles mixen, zusammen verrühren und genießen.
      • Falls es zu scharf sein sollte, dann mehr Honig und Wasser dazugeben.  Schlückchenweise über den Tag verteilt trinken. Sehr effektiv und wirkungsvoll.
  9. Tipp: Katzenkralle Urtinktur ohne Alkohol! Das ist ein sehr abführendes Mittel. Darf NICHT in der Schwangerschaft angewendet werden. Sollte auch nicht in der Stillzeit eingenommen werden. Wann sollte es eingenommen werden? Wenn du schwanger werden willst und es bisher noch nicht geklappt hat. Auch dein Partner*in kann es als Kur einnehmen. Am besten während der Regelblutung als ausleitendes Mittel. Der Mann kann es länger einnehmen. Allerdings wäre eine Pause nach spätestens 3 Monaten ratsam, da sich sonst der Körper an das Mittel gewöhnt und der Effekt verpufft. Ich würde als Frau die Zeit der Regelblutung nutzen, um alles einmal aus zu leiten. Das wäre eine Woche. Beim Mann würde ich eine mindestens 3 Wochenkur machen, damit sich alles wieder regeneriert und neutralisiert.
  10. Tipp: Nahrungsergänzungsmittel gezielt einsetzen! Welche sind optimal für den Kinderwunsch? Das ist sehr individuell zu sehen. Die wichtigsten und häufigsten Vitamine und Spurenelemente sind Vitamin B9, B12, C, K2, D3, E, Jod, Selen, Zink und noch einige andere. Dazu gibt es Flüssig-Präparate. Diese sind individuell dosierbar und leicht bekömmlich. Gehe hier behutsam vor. Lass dich gegebenenfalls vorher mittels Bluttest auf etwaige Mängel testen. Dazu kannst du einfach zu deinem behandelten Arzt gehen. Lass dich eingehend von deinem Arzt beraten und entscheide am Ende selbst, was dir gut tut.

Damit du die 10 Tipps nicht vergisst, liste ich sie dir hier noch einmal im Überblick auf.

10 Tipps im Überblick für dich:
  1. Tipp: 2 Liter pro Tag Wasser trinken!
  2. Tipp: Vermeide unverträgliche Nahrungsmittel!
  3. Tipp: Omega3Fettsäuren
  4. Tipp: Iss Bunt!
  5. Tipp: Achte auf dein Hungergefühl!
  6. Tipp: Selleriesaft ein Wundermittel!
  7. Tipp: Ausreichend Essen!
  8. Tipp: Natürliches Antibiotikum!
  9. Tipp: Katzenkralle Urtinktur ohne Alkohol!
  10. Tipp: Nahrungsergänzungsmittel gezielt einsetzen!

Mit welchen der 10 Tipps zur Ernährung bei Kinderwunsch möchtest du jetzt beginnen?

Schreib es mir direkt unten in die Kommentare.

Alles Liebe,

Abonniere meine täglichen Kinderwunsch Tipps und ich schenke dir mein E-Book mit:

„8 erfolgreiche Schritte zum schwanger werden“



    Das könnte Dich auch interessieren

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
    Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
    Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
    Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

    Weitere ähnliche Beiträge